Information im Rahmen
der COVID-19-Pandemie

Stand: 01.08.2022

Sehr geehrte PatientInnen!

Ab 01.08.2022 gelten in unserer Einrichtung nachstehende Maßnahmen und Vorgaben im Zusammenhang mit COVID-19.

Zum Ihrem eigenen Schutz sowie zum Schutz anderer PatientInnen und unserer MitarbeiterInnen bitten wir dringend um Einhaltung der Sicherheits- und Schutzmaßnahmen.

Team Institut Frühwald mit Masken

Sicherheits- & Schutzmaßnahmen:

  • Terminvereinbarungen NUR telefonisch oder online (nur für Mammographie sowie CT- und MRT-Untersuchung mit eKOS-Zuweisung)
  • Pünktliches Erscheinen zum Termin (nicht früher oder später)
  • Hände-Desinfektion nach Betreten unserer Einrichtung
  • Halten Sie Abstand zu anderen PatientInnen und auch zu unseren MitarbeiterInnen

Für PatientInnen gilt insbesondere:

  • Tragepflicht einer Schutzmaske der Schutzklasse FFP2 (ohne Ventil) in geschlossenen Räumen
  • keine Nachweispflicht einer geringen epidemiologischen Gefahr („3G-Nachweis“)

Für Begleitpersonen gilt insbesondere:

  • Mitnahme einer Begleitperson nur wenn unbedingt erforderlich
  • Tragepflicht einer Schutzmaske der Schutzklasse FFP2 (ohne Ventil) in geschlossenen Räumen
  • Nachweispflicht einer geringen epidemiologischen Gefahr („3G-Nachweis“) für Begleitpersonen (ausgenommen Begleitpersonen von Minderjährigen).

Allgemein gilt:

  • Kinder bis zum 6. Lebensjahr sind von der Tragepflicht einer Schutzmaske ausgenommen.
  • Kinder ab dem vollendeten 6. Lebensjahr bis zum vollendeten 14. Lebensjahr und Schwangere dürfen anstelle einer FFP2-Schutzmaske auch einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Gesichtsvisiere, Kinnvisiere, Schals oder andere mechanische Schutzvorrichtungen sind grundsätzlich NICHT erlaubt!
  • Personen, denen aus gesundheitlichen oder behinderungsspezifischen Gründen das Tragen einer Maske, eines eng anliegenden Mund-Nasen-Schutzes bzw. einer zwar nicht eng anliegenden aber zumindest den Mund- und Nasenbereich vollständig abdeckenden mechanischen Schutzvorrichtung nicht zugemutet werden kann, müssen zu ihrem Termin ihr ärztliches Befreiungsattest mitbringen.
    • Zusätzlich verlangen wir in diesem Fall zum Schutz anderer PatientInnen und unserer MitarbeiterInnen ein negatives PCR-Testergebnis auf SARS-CoV-2 (nicht älter als 48 Stunden) oder einen Nachweis über ein negatives Antigen-Testergebnis auf SARS-CoV-2 (nicht älter als 24 Stunden).
    • Der Nachweis über ein negatives Antigen-Testergebnis ist entweder durch einen Test einer befugten Stelle oder aufgrund eines Tests zu Eigenanwendung, der in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst wird, zu erbringen.
    • Die genannten Regelungen zu den Ausnahmen von der Maskentragepflicht gelten nicht, wenn die Verordnung betreffend Verkehrsbeschränkungen für Personen mit positivem SARS-CoV-2-Test (COVID-19-Verkehrsbeschränkungsverordnung – COVID-19-VbV) strengere Regelungen vorsieht.
  • Für unsere MitarbeiterInnen gilt die Nachweispflicht einer geringen epidemiologischen Gefahr („3G-Nachweis“). Zusätzlich besteht FFP2-Tragepflicht bei unmittelbarem PatientInnenkontakt, sofern das Infektionsrisiko nicht durch technische Schutzmaßnahmen, wie die Anbringung von Trennwänden oder Plexiglaswänden, minimiert werden kann.
  • Befundausgabe NUR per E-Mail oder Post möglich (zuweisende verbundene Ärzte Mailbox)

Im Falle einer Verkehrsbeschränkung:

  • Für Personen, für die ein positives Testergebnis auf SARS-CoV-2 vorliegt, kommen die Bestimmungen zu den Verkehrsbeschränkungen nach der COVID-19-VbV zur Anwendung.
    • Wesentliche Vorgabe dabei ist die Verpflichtung zum durchgehenden Tragen einer FFP2-Schutzmaske in geschlossenen Räumen.
    • Das aufgrund der Verordnung bestehende Betretungsverbot von z. B. Krankenanstalten bei Vorliegen eines positiven Tests auf SARS-CoV-2 (verkehrsbeschränkte Personen) gilt nicht für PatientInnen sowie Begleitpersonen zur Begleitung Minderjähriger.
  • Verkehrsbeschränkte Personen dürfen grundsätzlich bei entsprechender Indikation unter Einhaltung der entsprechenden Bestimmungen bei uns behandelt werden. Wir ersuchen Sie, davon aber nur bei absoluter Notwendigkeit Gebrauch zu machen und uns vorab telefonisch zu kontaktieren. Auf die Einhaltung der allgemeinen Hygienemaßnahmen (insbesondere Händedesinfektion) und eine minimale Verweildauer in unserer Einrichtung ist zu achten!
  • Sollten Sie bereits einen Termin vereinbart haben und zum Zeitpunkt der geplanten Inanspruchnahme einer Verkehrsbeschränkung unterliegen, ersuchen wir Sie ebenfalls um Kontaktaufnahme, um die weitere Vorgangsweise klären zu können.
Logo Institut Frühwald Diagnosezentrum

Wir erhalten vormittags sehr viele Anrufe, es kann daher zu längeren Wartezeiten in der Telefonschleife kommen. Am besten erreichen Sie uns
Montag bis Donnerstag ab 14 Uhr.

Datenschutz
Wir, Doz. Dr. Frühwald & Partner radiologische Gruppenpraxis OG & Institut Frühwald KG Diagnosezentrum (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Doz. Dr. Frühwald & Partner radiologische Gruppenpraxis OG & Institut Frühwald KG Diagnosezentrum (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: